Das CJD - Die Chancengeber CJD Nienburg

BvB-Maßnahme verabschiedet viele motivierte junge Menschen – viele haben einen Ausbildungsplatz gefunden

25.07.2018 CJD Nienburg « zur Übersicht

In den nächsten Tagen wird der 14. Jahrgang der Berufsvorbereitenden Bil-dungsmaßnahme (BVB) der Nienburger Bietergemeinschaft, bestehend aus der Ausbildungsstätte Rahn, dem CJD Nienburg und der Deula, verabschiedet. Die Maßnahme kann als äußerst gelungen bezeichnet werden, berichten die Ver-antwortlichen von den Bildungsträgern. In der Bietergemeinschaft geht es darum, das vorhandene Know-how gemeinsam zu nutzen und die Synergieeffekte für die jungen Menschen, die die Bildungsmaßnahme besuchen, sinnvoll einzusetzen. Neben den fachtheoretischen Unterweisungen war die Teilnahme an diversen Betriebspraktika in den Betrieben der Region ein Schwerpunkt. Hier konnten die Teilnehmenden Ausbildungsberufe und Betriebe kennenlernen, um sich für eine Ausbildung zu empfehlen. „Die Deula hat mir die Chance gegeben, auf praktischem Wege eine Ausbildung zu finden. Durch mein langes Praktikum konnte ich mich im Betrieb beweisen und werde jetzt als Bürokaufmann ausgebildet. Des Weiteren ist die Beratung von Seitens der Deula sehr gut“, berichtet einer der Maßnahmeteilnehmenden aus der Deula. Viele junge Menschen haben in diesem Jahr ihre zweite Chance bekommen, die überwiegende Anzahl der Jugendlichen haben sie genutzt. So beginnen viele eine Ausbildung in den Firmen und Einrichtungen in unserem Landkreis, andere haben sich für eine schulische Ausbildung entschieden. Dann gibt es da noch die Teilnehmer, die in den ersten Jahren der Ausbildung zusätzliche Begleitung erhalten werden. Für jeden Absolventen immer die beste Lösung zu finden, ist die gemeinsame Motivation der Bietergemeinschaft. „Natürlich gab es auch unterschiedlichste Aktivitäten, um die Inhalte der Maßnahme erlebnisreich zu gestalten und den Zusammenhalt zu stärken. So wurden zum Beispiel Betriebe besichtigt, Museen besucht, einen Tag im Seilgarten verbracht, ein Ausflug nach Bremen unternommen und eine gemeinsame Zeit in der Jugendherberge Mardorf verbracht“, berichtet der Bildungsbegleiter der Ausbildungsstätten Rahn, Frank Henning. Und Gabi Kowalzik, Verantwortliche aus dem CJD ist besonders stolz auf die Leistungen zweier geflüchteter junger Menschen, die erst seit 2016 in Deutschland leben und in dieser kurzen Zeit die erforderlichen Sprachkurse bestanden haben, anschließend den Hauptschulabschluss gemeistert und jetzt einen Ausbildungsbetrieb gefunden haben.