Das CJD - Die Chancengeber CJD Nienburg

Miteinander- voneinander Lernen – MFT - Multifamilientherapie im CJD

02.10.2018 CJD Nienburg « zur Übersicht

Vierzehn Pädagogen des CJD Nienburg absolvierten im September ihre Ausbildung zur Durchführung von Multifamilientherapie im CJD Nienburg erfolgreich. Dieses neue Angebot zur Familienarbeit richtet sich an Familien deren Kinder in ambulanten Angeboten, voll- oder teilstationären Gruppen oder in der CJD Christophorusschule des CJD Nienburg betreut und begleitet werden. Durchgeführt wurde die Weiterbildung im CJD Nienburg von Rainer Orban und Thomas Neubauer, die selbst langjährige, praktische Erfahrungen in der Durchführung von Multifamilientherapieangeboten haben. Multifamilientherapie ist ein Interventionsansatz für eine passgenaue und wirksame Maßnahme zur Unterstützung von Familien. In dem Familien sich gegenseitig unterstützen und Rückmeldung geben. Miteinander, voneinander lernen steht dabei im Fokus der Arbeit, bei der die Familien ihre Ressourcen und Kompetenzen einbringen und sich gegenseitig helfen und Lösungen für Problem im Alltag finden. Bei der Arbeit in einer Mehrfamiliengruppe lassen sich dabei gruppentherapeutische Wirkfaktoren nutzen, wie z.B. gegenseitige Unterstützung, konstruktive Kritik, Rollenspiele und Feedback. Allgemeine Wirkfaktoren stärken weiterhin die Kraft der Gruppenarbeit, z.B. die Erkenntnis, dass Leid keine isolierte Erfahrung ist, dass auch andere Menschen davon betroffen sind und dass man auf Veränderungsmöglichkeiten hoffen kann. Die vielfältigen Themen die von den Familien eingebracht werden, werden in Spielen, mit kreativen Methoden und den verschiedensten Gesprächskreisen angesprochen und bearbeitet. In der gerade angelaufenen ersten Gruppe hat sich das Multifamilientraining als eine ideale Ergänzung zu den bisherigen Methoden der Kooperation mit Eltern und Familien im CJD erwiesen. Die beiden Projektleiterinnen im CJD Yvonne Hopmann und Melanie Förster sehen im Ansatz des Multifamilientrainings eine schlüssige Fortführung und Ergänzung der bisherigen Familienarbeit und Gruppenangebote für Eltern. „Besonders die Begeisterung der Kinder bei der Gruppenarbeit war und ist eine beeindruckende Erfahrungen. Die Kinder erleben in ihrer Gruppe sehr rasch, dass ihre Sicht gefragt ist, ernst genommen wird, Raum erhält. Sie erleben, dass andere Kinder ähnliche Schwierigkeiten haben und ihnen helfen. Durch Spiele, Arbeit mit Material, gemeinsamem Essen und viel Abwechslung macht diese Arbeit in der Gruppe einfach Spaß“ so Yvonne Hopmann. Gefördert wird das Projekt mit 10.000 Euro durch den NDR Niedersachsen.