Das CJD - Die Chancengeber CJD Nienburg

Was für ein schöner Tag! #MissionInklusion

23.05.2019 CJD Nienburg « zur Übersicht

Am Samstag den 11. Mai 2019 war es endlich soweit, das CJD Nienburg hatte seinen großen Tag. Mit einem Tag der Begegnung feiert das CJD Nienburg mit seinen zahlreichen Gästen und Partnern den 50zigsten Geburtstag. Und hierzu hatte sich das CJD eine Menge einfallen lassen. Ein buntes Bühnenprogramm, bestehend aus verschiedenen Beiträgen aus der Kinder- und Jugendhilfe Abteilung, der CJD Christophorusschule, einer JMD-Band und einer Afghanischen Kindergruppe unterhielt die Gäste auf eine sehr erfrischende Art und die vielfältigen Mitmachangebote ließen bei den jüngeren Besuchern keine Langeweile aufkommen. Hier war ein Streichelzoo, Ponyreiten und die Tiergestützte Pädagogik für die tierbegeisterten Fans, die Johanniter boten Pflastertricks an, die Agentur Frau Silberfisch hatte das Thema „Weser Stones“ aufgegriffen und der BUND begeisterte die Kinder mit einem „Pfad für alle Sinne“. Der Kreisjugendring war mit seinem Spielmobil ebenso dabei wie die Freiwillige Feuerwehr mit Wasserspielen. Der Tag der Begegnung, gefördert und unterstützt durch die Aktion Mensch, zeigte auf der ganzen Linie seinen inklusiven Charakter, ganz so wie das Angebot der CJD Kita „Kleckerbande“, die eine Farbschleuder vorbereitet hatte. Bei der Farbschleuder werden einzelne Farbtupfer auf einen Bildträger gegeben, durch das Schleudern entstehen sehr schöne farbenfrohe Bilder, die den Inklusionscharakter sehr schön versinnbildlichen. Einen der Höhepunkte bildete das Spiel ohne Grenzen, die eine tolle Stimmung unter den Gästen hervorzauberte. Aber auch für das leibliche Wohl war gesorgt, hatte doch die ehrenamtliche Gruppe „Menschen helfen Menschen“ Falafel vorbereitet. Eröffnet wurde der diesjährige Tag der Begegnung mit einer ökumenischen Andacht durch Pfarrer Thomas Jung von der Katholischen St. Bernward-Gemeinde und Pastor Marco Voigt, von der St. Michael-Gemeinde, die in sehr einfühlsamer Weise auch die CJD Kinder bei der Andacht miteingebunden hatten. Der Landrat Detlev Kohlmeier nahm in seiner Eröffnungsrede noch einmal den Leitspruch des CJD auf: „Keiner darf verloren gehen, das ist im CJD erlebbar und spürbar“.