Aktuelles

Großplakatwände in beiden Landkreisen

Großplakatwand in Achim (LK Verden)

Zum Jahresende warb das WABE-Jugendforum schon für das nächste Jahr: In den Landkreisen Nienburg und Verden waren in vielen Orten Großplakatwände zu finden. So wie hier in Achim (LK Verden) in der Nähe vom Bahnhof. 

Mit dem Slogan "Dein Projekt 2023 - Jetzt beantragen!" wurde für die Förderung von Demokratie-Projekten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus den Landkreisen Nienburg und Verden geworben. 

Ab sofort können Fördergelder von bis zu 1000,00 € pro Projekt über den Online-Antrag oder die Postkarten-Anträge beantragt werden. Über den WABE-Jugendaktionsfonds können Projekte von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus den beiden Landkreisen gefördert werden, die sich für Demokratie und Jugendbeteiligung und/oder gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung einsetzen.

Infoveranstaltung zur Förderung durch den WABE-Jugendaktionsfonds und WABE

WABE fördert 2023 Projekte zur Stärkung der Demokratie nach neuen Förderkriterien

Das Weser-Aller-Bündnis: Engagiert für Demokratie & Zivilcourage (WABE) der beiden Landkreise und Städte Nienburg und Verden fördert auch im neuen Jahr Projekte zur Stärkung der Demokratie gegen extreme Rechte und andere Formen der Menschenfeindlichkeit in den beiden Landkreisen.

Im neuen Jahr gibt es einige Veränderungen bei der Förderung. Wer sich ehrenamtlich für Demokratie engagiert muss jetzt keinen Eigenanteil einbringen, sondern kann ohne Eigenmittel bis zu 6000,00 € pro Projekt beantragen. Ehrenamtliche müssen also in Zukunft nicht mehr selbst zusätzlich Geld mitbringen, um sich für die Demokratie zu engagieren. Gemeinnützige Vereine und Verbände können hier bis zum 15. Januar einen Antrag stellen.

Kleinprojekte zur Demokratiestärkung mit einem Förderbedarf bis zu 1000,00 € können auch von Einzelpersonen und freien Zusammenschlüssen, wie z. B. den Omas gegen Rechts, dem Runden Tisch gegen Rassismus und Rechte Gewalt oder anderen antifaschistischen Gruppen der Region beantragt werden.

Für engagierte Jugendliche steht wieder ein Jugendaktionsfonds zur Verfügung, aus dem bis zu 12 Projekte mit einer Fördersumme von jeweils 1000,00 € gefördert werden können. Über diese Fördermittel entscheidet das Jugendforum, an dem sich interessierte Jugendliche gerne beteiligen dürfen. Insgesamt stehen für das Jahr 2023 mehr Mittel für Arbeit gegen Rechtsextremismus zur Verfügung, sodass auch weitere Akteur*innen in den Genuss einer Förderung kommen können.

Interessierte können sich bei einer digitalen Infoveranstaltung am 11. Januar um 17.00 Uhr über die aktuellen Fördermöglichkeiten bei WABE und dem Jugendaktionsfonds informieren. Weitere Informationen finden sich unter www.wabe-info.de und hier.

Interessierte können sich unter info@wabe-info.de für die digitale Veranstaltung anmelden und erhalten dann rechtzeitig die nötigen Zugangsdaten sowie bei Bedarf eine Anleitung zur Beteiligung an der Videokonferenz.

Für Beratungsgespräche zur Förderung steht die WABE Koordinierungs- und Fachstelle ab dem 10. Januar auch wieder vor Ort und unter Telefon 04231/12-456 zur Verfügung.

Das Weser-Aller-Bündnis: Engagiert für Demokratie & Zivilcourage (WABE) wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!

Anmeldungen bitte bis zum 10.01.2023  unter info@wabe-info.de

Starter-Workshops - Projektidee gesucht?

Ihr möchtet gerne etwas für Demokratie und gegen Rechtsextremismus tun, wisst aber noch gar nicht so genau was? 

In einem "Starter-Workshop" erarbeitet ihr gemeinsam Projektideen: Worauf habt ihr überhaupt selbst Lust? Was muss im Vorfeld erledigt werden? Was genau soll passieren? Diese und weitere Fragen werden zusammen geklärt um am Ende mit einer Projektidee und einem konkreten Plan zur Umsetzung aus dem Workshop zu gehen.

Ihr habt Interesse an einem "Starter-Workshop"? Meldet euch gerne unter den angegebenen Kontaktdaten. Das Workshop-Angebot ist natürlich kostenlos.

Online-Workshop "Rechtsrock und die Grauzone" am 29.11.22 18:30 bis 20 Uhr

Passend zur kürzlich geförderten Broschüre "GRAUZONE - Musik im Zwielicht zwischen Heimatkult, Rechtsrock und der Inszenierung von Rebellentum" lädt das WABE-Jugendforum am Dienstag, den 29.11.2022 von 18:30 bis 20 Uhr zu einem Online-Workshop zum Thema ein. 

Beim Workshop wollen wir uns kritisch mit menschenfeindlichen Inhalten in populärer Musik am Beispiel von Bands und Musiker*innen auseinandersetzen, die sich einerseits von Rechtsextremismus distanzieren aber zugleich Versatzstücke dieser Ideologie, wie z.B. völkischem Nationalismus, transportieren. 

Anmeldung unter: Jugendaktionsfonds@wabe-info.de (bis spätestens 28.11.2022)

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung verschickt. 

Für Menschen, die einen Ort suchen, an dem sie ihre rassistischen, sexistischen, homophoben oder anderweitig menschenverachtenden Ansichten verbreiten können, ist bei der Veranstaltung kein Platz. 

Projektförderung noch bis zum 30.11.2022

Ihr interessiert euch für eine Förderung über den Jugendaktionsfonds des WABE-Jugendforums? Stellt noch schnell einen Antrag für euer Projekt für Demokratie und Beteiligung und/oder gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung!

Projekte müssen in diesem Jahr bis zum 30.11.2022 abgeschlossen sein. 

Ihr möchtet euer Projekt erst im nächsten Jahr beginnen? Kein Problem! Ihr könnt auch jetzt schon einen Projektantrag für das kommende Jahr ankündigen.

 

 

Fahrt in den Niedersächsischen Landtag der Praxisklasse 9a von der OBS Uchte

Ein Teil der Praxisklasse 9a der OBS Uchte zusammen mit Herrn MdL Karsten Heineking im Niedersächsischen Landtag.

Anfang Oktober besuchte die Praxisklasse 9a der Oberschule Uchte den Niedersächsischen Landtag. Vor Ort informierten sie sich aus erster Hand über die Arbeit von Landtagsabgeordneten und darüber, was es heißt, eigene Interessen zu vertreten. Dabei trafen sie Herrn MdL Karsten Heineking, der gemeinsam mit der Klasse seinen letzten Arbeitstag verbrachte.

Das Projekt wurde durch den Jugendaktionsfonds des WABE-Jugendforums gefördert. 

 

 

Neue Postkarten-Anträge vom WABE-Jugendforum

Die Postkarten-Anträge im neuen Design.

Mit dem Wechsel der Trägerschaft des WABE-Jugendforums zum CJD Nienburg in diesem Jahr beschlossen die Mitglieder des WABE-Jugendforums auch ein neues Design der Werbematerialen zu erstellen. Mit dabei sind auch wieder die praktischen Postkartenanträge in Flyerform. Diese schönen Flyer könnt ihr unter anderem in euren Jugendhäusern in beiden Landkreisen finden.

Mit der Postkarte können Jugendliche und junge Erwachsene (bis einschließlich 27 Jahren) aus den Landkreisen Nienburg und Verden Fördergelder für ihre Projekte gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung und für Demokratie und Beteiligung beantragen. Einfach ausfüllen, Briefmarke drauf und in den nächsten Briefkasten werfen. Das WABE-Jugendforum entscheidet dann in der nächsten Sitzung oder im Schnellverfahren über euren Antrag.

Einen Online-Antrag gibt es aber natürlich auch. Diesen findet ihr hier.

 

 

Ausflug zu „Dialog im Dunkeln“ des Mädchen*Treffs vom Mehrgenerationenhaus Stolzenau

Der Mädchen*Treff vom Mehrgenerationenhaus Stolzenau im Dialoghaus in Hamburg.

Der Mädchen*Treff des Mehrgenerationenhauses Stolzenau besuchte Ende Juli das Dialoghaus in Hamburg und nahm an der Führung „Dialog im Dunkeln“ teil. Dabei setzten sie sich damit auseinander, wie sich der Alltag für sehbehinderte und blinde Menschen gestaltet und mit welchen Hindernissen sie konfrontiert werden.

Das Projekt wurde über den Jugendaktionsfonds des WABE-Jugendforums gefördert. 

 

 

Graffiti-Projekt an einer Bushaltestelle in Haßbergen der Teeniegruppe vom Jugendtreff Heemsen

Eine Collage mit Bildern vom Graffiti-Projekt.

Nachdem bereits 2020 ein Graffiti-Projekt durchgeführt wurde, wurde die Teeniegruppe aus dem Jugendtreff Heemsen von Politiker*innen aus Haßbergen gefragt, ob sie eine Bushaltestelle im Ort gestalten wollen, da diese oft beschmiert wird.

Nachdem die Gruppe zustimmte, erarbeiteten sie eine Kostenaufstellung. Der Plan beinhaltete die Anfertigung eines Entwurfs, der Demokratie und Vielfältigkeit ausdrücken soll. Der Entwurf wurde dann dem Gemeinderat Haßbergen präsentiert. Nachdem dieser genehmigt wurde, konnten die an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden mit der Umsetzung beginnen. Unterstützt wurden sie dabei von einem Graffiti-Künstler.

Das Projekt wurde über den Jugendaktionsfonds des WABE-Jugendforums gefördert. 

 

 

WABE-Jugendforum lädt zur offenen Zukunftswerkstatt ins CJD Nienburg ein. Mehr dazu

 

 

Kunstprojekt gegen Rassismus der Schule-ohne-Rassismus-AG vom Gymnasium am Markt Achim

Eines der fertigen Plakatmotive mit der Aussage "Together we are stronger" (Gemeinsam sind wir stärker).

Das Kunstprojekt gegen Rassismus der Schule-ohne-Rassismus-AG vom Gymnasium am Markt in Achim wurde bereits Anfang des Jahres durchgeführt. Dabei wurden Motive gegen Rassismus und Diskriminierung gesammelt, die anschließend auf Plakate gedruckt wurden und in Bilderrahmen in der Schule ausgestellt sind. Es sind viele tolle Plakatdesigns entstanden, die sich gegen Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit aussprechen. 

Das Projekte wurde über den Jugendaktionsfonds des WABE-Jugendforums gefördert.

 

 

Kontakt

Antragsformular als PDFOnline-AntragMitmachen!Aktuelles

Die nächste Sitzung des Jugendforums ist

am 01. Februar 2023.

Beantrage jetzt dein Projekt für das Jahr 2023!